Linkin Park Summit Hamburg 2011

2007 schrieb ein gewisser “Andreas Borcholte” auf Spiegel Online: “Es gab nur einen einzigen Grund, sich diese Platte überhaupt anzuhören: Rick Rubin.” … “Das Ergebnis wird in den Fan-Foren bereits heftig diskutiert. Tenor: Dreck, weil zu kommerziell.” … “Gitarren wabern dazu schön radio- und kinderzimmertauglich”.

Ich möchte das erwähnen um vorab die stets gleichen Meinungen über kommerziell erfolgreiche Bands wie Linkin Park kund zu tun – und um sie zu vergessen. Alle “Ich-bin-so-cool-weil-ich-höre-nur-Bands-die-keine-Sau-kennt” Menschen könne sich an den obigen Sätzen des Herrn Borscholte ergötzen und ganz ehrlich eure Meinung geht mir 1-2-3 am Arsch vorbei.

A Thousands Suns” gehört für mich (und Gott sei Dank ist das mein(unser) Blog) zu den besten Alben die ich (siehe Klammer vorher) je gehört habe. Jaja, auch ich habe die zahlreichen und niemals endenden Kommentare zu dem Album gelesen. “Das ist nicht Linkin Park“, “Meteora und Hybrid Theorie Olé Olé“. Wie so oft haben solche Dinge was mit Weiterentwicklung zu tun. Viele Menschen bleiben aber auf der Strecke und klammer sich an Dinge die sie kennen. Das erkennt man daran das sie über Jahre hinweg das gleiche tun und auch gar nichts anderes machen möchten, Arbeit, Urlaub etc..

Seis drum. Mich langweilt dieses ganze gelaber von “ich weiss alles besser” Menschen einfach nur noch und soll doch jeder selbst machen was er will, warum hört ihr euch dann nicht die ersten beiden Alben an bis sie euch zu den Ohren raus kommen und nervt die Mitwelt nicht mit euren extrem langweiligen Kommentaren? So viel wollte ich zu dem Thema eigentlich gar nicht schreiben. :-(

Was ist eigentlich ein Summit? LPU veranstaltet seit der “A Thousand Suns” Tour regelmäßig diese Summits. Es wird sich getroffen (mit anderen Menschen die Linkin Park mögen, also ohne Herrn Borcholte), es gibt ein Meet and Greet mit der Band (Schuhe unterschreiben lassen und so), eine Q&A und am Ende wird gesungen wie hier.

Vor dem Einlass wurden Tickets “Raffle Prizes” verkauft und wir haben dann sogar noch was gewonnen. 2x “Side stage viewing (watch the first few songs at the show from the side of the stage. You must have a ticket to the show).“. Ich muss schon sagen – das war ziemlich cool.

LPU Raffle Prizes

Side stage viewing

Wir hatten zwar eigentlich Sitzplatztickets, aber Corie vom LPU HQ gab uns Augenzwinkernd zwei Bänder für den Innenraum. Schön nah an der Bühne. Es war einfach nur – FETT.

Linkin Park concert Hamburg 2011

Das Einzige was genervt hat – waren die DEUTSCHEN(!) Security/Orga Typen die mit so einer offenen Veranstaltung wie diesem Summit nix anfangen konnte. Ihre herrliche deutsche Ordnung wurde durcheinander gebracht und sie wussten nicht was sie zwischen Ende des Summits und Anfang Einlass mit uns anfangen sollten. Einige sahen aus, als hätten sie uns am liebsten einfach eins über die Rübe geblasen und uns raus geschmissen.

Corie, Adam und Hugo hatten dagegen alles so locker im Griff das eine wirklich super entspannte Atomosphäre aufkam. Und das trotz den langen Wartepausen. Vor allem hatte man immer den Eindruck das sie das, was sie taten auch wirklich lieben. Ein Gefühl was ich bei deutschen Mitarbeitern noch nie gesehen habe.

Das Konzert – was soll ich sagen? Es war zu kurz. :-)

Linkin Park stage - Take a photo

Linkin Park Q&A

Mehr Bilder gibt es auf Flickr

2 Kommentare

Kommentare als RSS-Feed abonnieren.

  1. war auch da und viele konnten aus meinem Umfeld mit dem Begriff Summit echt nichts anfangen.

    Zu der Sache mit Sitz und Steplätze… Mal ehrlich, dass hat danach echt niemand mehr interessiert und die SUmmitteilnehmer hatten so gut wie niemand Bändchen für den Innenraum. Hat kein Mensch mehr kontrolliert. Wir waren ja schon drin.
    Dass die deutschen Securities damit nichts anfangen konnten, scheint zu stimmen. Wen sie aber auch nicht gebrieft werden, wie auch? Aber das sie uns rausschmeißen wollten? naja, sehe ich nicht so. ICh fand die ehrlich nett. Habne uns schließlich auch mit trinken und süßem versorgt. Okay, die Anweisung kam von LPU und LP Crew, aber sie habens gemacht. Die Stuttgarter Secus waren bescheuerter…

    Kommentar Sabrina — 30. Juni 2011 #

  2. Hell yes, i necessity render something like this excepting didnt have time, may i repost this Linkin Park Summit Hamburg 2011 | Linkin Park | Mind the Gap

    Kommentar Landon — 1. Juli 2011 #

Comentarios cerrados.

Mind the Gap is proudly powered by WordPress | Theme by Olegario | Bug-Fixed and modified by seofem.
RSS-Feed | Kommentar-RSS-Feed. XHTML und CSS Valide.